Deutsche Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität e.V.
Gastro-Haus - Olivaer Platz 7 - 10707 Berlin - Tel. 030. 31 98 31 50012 - www.neurogastro.de

Jahrestagung 2018 in Freising

Im Rahmen der 25. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurogastronenterologie und Motilität (DGNM) versammelten sich vom 2. – 4. März 2018 in Freising 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedenster Fachdisziplinen. Es erwartete sie ein vielfältiges wissenschaftliches Programm u.a. mit einem Gastvortrag von Frank Reimann, Universität Cambridge (Großbritannien) zum Thema „Nährstoffaufnahme enteroendokriner Zellen im Darm“.

 

Von Grundlagenforschung bis klinische Wissenschaft

 

Zum Auftakt traf man sich am Freitag im Palotti-Haus zu einem gemeinsamen Abendessen gefolgt von einem lockeren Get-Together. Insgesamt standen Samstag und Sonntag 33 Vorträge in acht Sitzungen auf der Tagesordnung. Den Schwerpunkt bildeten die Grundlagenwissenschaften (ENS, Translational - Nahrungsaufnahme Stress, Motilität, Entzündung, Methoden, ENS, Mikrobiom, Probiotika, Pankreas) und klinische Wissenschaft (Motilität und Divertikulose). Wie es inzwischen Tradition ist, erhalten gerade junge Wissenschaftlerinnnen und Wissenschaftler während der DGNM-Jahrestagung Gelegenheit, über ihre laufenden Projekte zu berichten. Besondere Aufmerksamkeit galt dem Vortrag von Peter Neckel aus Tübingen zum Thema Gewebeschonung in der Neurogastroenterologie, der 2017 mit dem DGVS-Forschungspreis der Stiftung Neurogastroenterologie ausgezeichnet wurde.

DGNM-Aktivitäten für Patienten und besondere Forschungsprojekte

 

Die in die Jahrestagung implementierte DGNM-Mitgliederversammlung am Samstagabend informierte über die vielfältigen Aktivitäten der DGNM und der Europäischen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität (ESNM). So berichtete Miriam Goebel-Stengel (Tübingen) u.a. über die Aktivitäten des DGNM-Patientenforums „MAGDA“, Beate Niesler (Heidelberg) präsentierte die Entwicklungen im Projekt GENIEUR und das UEG-LINK Projekt ‚Help EU in IBS‘. Ein besonderer Hinweis galt dem diesjähigen Retreat des Heidelberger Zentrums für Interdisziplinäre Neurowissenschaften zum Thema "Gut Brain Axis in Health and Disease", welches von Frau Niesler organisiert und von der DGNM unterstützt wird. Martha Anna Schalla aus Berlin und Stefanie Schmitteckert aus Heidelberg wurden mit Martin-Wienbeck-Reisestipendium ausgezeichnet.

Das nächste Treffen findet vom 22. bis 24. März 2019 im Diakonisches Bildungszentrum des Ev. Diakonievereins Berlin-Zehlendorf e.V. statt.

Report German Neurogastro Meeting 2018

Sixty five participants from different disciplines gathered at the Palotti Haus in Freising at the occasion of the 25thannual meeting of the German Society of Neurogastronenterology and Motility (DGNM)from March 2 to 4, 2018. The meeting started on Friday afternoon with a common dinner followed by a get together. Saturday morning F. Reimann from Cambridge (UK) gave a state of the art lecture on nutrient sensing by enteroendocrine cells in the intestine.

During the 25thanniversary meeting, 33 talks were given in eight sessions. These were dedicated to basic science (ENS, Translational – food intake stress, motility, inflammation, methods, ENS, microbiome, probiotics, pancreas) and clinical science (motility and diverticular disease) and given by mainly youngsters who reported on their ongoing projects. A highlight was the lecture given by Peter Neckel from Tübingen on tissue clearing in neurogastroenterologywho had received the DGVS Research Award of the Neurogastroenterology Foundation in 2017.

At the general assembly on Saturday evening, members of the society were updated on the activities of the national and international societies. In addition, Beate Niesler gave a progress report on GENIEUR, the UEG-LINK project Help EU in IBS and actual ESNM activities. Furthermore, she encouraged people to attend a retreat at Kloster Schöntal entitled Gut Brain Axis in Health and Diseasesthat she organized within the frame of the Heidelberg Center of Interdisciplinary Neuroscience. Martha Anna Schalla from Berlin and Stefanie Schmitteckert from Heidelberg were awarded with Martin Wienbeck Travel Grants.

After the Sunday lectures the meeting was concluded with a common lunch. The next meeting will take place in Diakonisches Bildungszentrum des Ev. Diakonievereins Berlin-Zehlendorf e.V. on March 22-24, 2019

 

Siegerin unseres Titelbild-Wettbewerbs 2018

Laura-C. Fangmann aus München ist die diesjährige Gewinnerin unseres Wettbewerbs "Bestes Titelbild DGNM-Tagung 2018". Aus ihrem Bewerbungsschreiben:

"Seit Oktober 2015 forsche ich als medizinische Doktorandin in der Arbeitsgruppe von Herrn Prof. Dr. med. Güralp O. Ceyhan / PD Dr. Dr. med. Ihsan Ekin Demir an der Chirurgischen Klinik im Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München. Die Arbeitsgruppe befasst sich mit dem Forschungsschwerpunkt Nerv-Karzinom-Interaktionen im Gastrointestinaltrakt und enterischen Nervensystem. Das Foto zeigt ein thorakales Spinalganglion einer zehn Tage alten Maus, engl. Dorsal root ganglia (DRG), welches mit Überständen von humanen Pankreaskarzinomzellen behandelt wurde.

Neben dem grün gefärbten neuronalen Netzwerk, gegen den pan-neuronalen Marker beta-III Tubulin, sind die aktivierten, proliferierenden Gliazellen mithilfe der roten ki67-Färbung zu sehen. Dieses Foto veranschaulicht besonders eindrücklich die Plastizität der extrinsischen Innervation des Pankreas im Falle des Pankreaskarzinoms."

 

Wir gratulieren Frau Fangmann zu dieser sehr gelungenen Aufnahme. Als Siegerin wird sie kostenlos an der nächsten DGNM-Tagung inkl. Übernachtungen und Verpflegung teilnehmen.