Leitlinien

In enger Verzahnung mit den Arbeitskreisen anderer Fachgesellschaften erarbeitet die Deutsche Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität (DGNM) Leitlinien und Empfehlungen, zusätzlich organisiert sie Hands-On Kurse zur Funktionsdiagnostik im Magen-Darm-Trakt. An dieser Stelle informieren wir über Veröffentlichungen zur Indikation und Durchführung von funktionsdiagnostischen Untersuchungen und Therapien in der Gastroenterologie.

Hochauflösende Ösophagusmanometrie (2018)

Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität (DGNM) sowie der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS)

Die Ösophagusmanometrie erlaubt eine genaue Beurteilung der Kontraktilität der Speiseröhre und ist deshalb das Referenzverfahren für die Diagnostik ösophagealer Motilitätsstörungen. Aussagekraft und Bedeutung der Methode haben durch die Einführung der hochauflösenden Ösophagusmanometrie (HRM) noch weiter gewonnen, welche die funktionelle Anatomie der Speiseröhre in einer visuell intuitiv zu erfassenden Weise darstellt.

Zöliakie, Weizenallergie und Weizensensitivität (2014)

Ergebnisse einer S2k-Konsensuskonferenz der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS) gemeinsam mit der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft (DZG)

Das Ziel der interdisziplinären S2k-Leitlinie „Zöliakie, Weizenallergie und Weizensensitivität“ ist es, den aktuellen Kenntnisstand zu klinischem Bild, Diagnostik, Therapie, Pathologie und refraktärer Zöliakie einschließlich der mit Zöliakie assoziierten Malignome bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf Basis der wissenschaftlichen Evidenz zusammenzufassen, im Expertenkonsens zu bewerten und daraus praxisrelevante Empfehlungen abzuleiten.

S2k-Leitlinie Chronische Obstipation (2013)

Definition, Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie.
Gemeinsame Leitlinie der DGVS und DGNM.

Ziel der vorliegenden interdisziplinären S2k-Leitlinie war es, den aktuellen Kenntnisstand zu Definition, Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie der chronischen Obstipation bei Erwachsenen auf Basis der wissenschaftlichen Evidenz zusammenzufassen, im Experten-Konsens zu bewerten und daraus praxisrelevante Empfehlungen abzuleiten.

Stellungnahme zur Nutzenbewertung von Linaclotid (2013)

Stellungnahme zur Nutzenbewertung von Linaclotid.

Vorlage zur Abgabe einer schriftlichen Stellungnahme zur Nutzenbewertung nach § 35a SGB V. Die Stellungnahme inkl. der Literatur im Volltext und weiterer Anhänge ist dem G-BA elektro-nisch zu übermitteln. Das ausgefüllte Dokument ist dem G-BA im Word-Format einzureichen.

S3-Leitlinie GI-Motilitätsstörungen (2011)

Gemeinsame Leitlinie der DGVS und DGNM

Ziel dieser Leitlinie ist es, den aktuellen Kenntnisstand zu Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie von Motilitätsstörungen des Dünn- und Dickdarms zusammenzufassen, zu bewerten und in praxisrelevante Empfehlungen zu übertragen.

S3-Leitlinie Reizdarmsyndrom (2011)

Gemeinsame Leitlinie der DGVS und DGNM.

Die vorliegende S3-Leitlinie wurde auf eine breite interdisziplinäre Grundlage gestellt: unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten(DGVS) und der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität (DGNM) wirkten elf weitere nationale Fachgesellschaften aktiv an der Vorbereitung und Formulierung mit. Die Leitlinie befindet sich aktuell in der Überarbeitung.

Anorektale Manometrie im Erwachsenenalter (2007)

Gemeinsame Empfehlung der DGNM, DGVS, DGAV und DGK.

Aktualisierte und weiterentwickelte Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität, evaluiert und mit herausgegeben durch die Arbeitsgruppe Proktologie der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS), der Arbeitsgruppe Koloproktologie der Deutschen Gesellschaft für Viszeralchirurgie(DGAV)  und der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie (DGK).

24-Stunden-Ösophagus-pH-Metrie (2003)

Gemeinsame Empfehlung der DGNM und der ÖGGH.

Empfehlungen zur Indikationen, Durchführung und Interpretation der 24-Stunden-Ösophagus-pH-Metrie beim Erwachsenen. Erstellt durch die Deutsche Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität und die Arbeitsgruppe für gastrointestinale Funktionsstörungen und Funktionsdiagnostik der Österreichischen Gesellschaft fürGastroenterologie und Hepatologie.

Ösophagus-Szintigraphie (2002)

Empfehlung des Arbeitskreises Neurogastroenterologie und Motilität.

Empfehlungen über Indikationen zur Ösophagusfunktionsszintigraphie, die Durchführung dieser Untersuchung und die Auswertung der dabei gewonnenen Daten durch eine Expertengruppe des Arbeitskreises Neurogastroenterologie und Motilität.

 

Manometrie von Ösophagus und Anorektum (1999)

Empfehlungen des Arbeitskreises Gastrointestinale Motilität und Funktion

Empfehlungen zur Indikation und Durchführung von funktionsdiagnostischen Untersuchungen in der Gastroenterologie.